Bericht über unsere Herrenmannschaften zum Jahreswechsel

1.Herren
Oben mitspielen ist das ausgegebene Ziel für die Mannschaft um Trainer Kalla Paukstadt und idealerweise eine verletzungsfreie Saison spielen.
Letzteres war leider schon vorbei, bevor die Saison angefangen hat. Tim Schmidt der sich zu einem Leistungsträger der Mannschaft entwickelt hat, schied leider bereits vor der Saison beim Pokalturnier mit einem Kreuzbandriss aus. Vermutlich das Saisonaus und damit die dritte schwere Verletzung innerhalb der letzten 12 Monate.
Mit aktuell 14:8 Punkten (7 Siege; 4 Niederlagen) belegt die junge Mannschaft aktuell den 4. Platz hinter den Aufstiegsfavoriten Selbecke, Gevelsberg und Herdecke.

Nach einem starken Auftakt mit 12:2 Punkten setzte es allerdings zum Ende der Hinrunde 3 Niederlagen hintereinander, die eine bessere Platzierung und damit den direkten Kontakt zur Ligaspitze verhindern. Trotzdem hat die Mannschaft gezeigt, mit Ausnahme des Spiels gegen Herdecke, das durch eine desolate 2. Halbzeit hoch verloren wurde, das man mit den Spitzenmannschaften mithalten kann, wenngleich es an der notwendigen Konstanz fehlt um ganz oben anzugreifen.
Die „Rückkehrer“ Robert Killing und auch Fabian Muscheid, der mit aktuell erzielten 96 Toren Top Torschütze der Liga ist, haben sich gut in die Mannschaft eingeführt und sind eine echte Verstärkung.
Ebenfalls sehr erfreulich ist, das weitere Verstärkungen in Sicht sind. Der A-Jugendliche Robin Gerber debütierte bereits im Spitzenspiel gegen CVJM Gevelsberg und zeigte mit seiner Schnelligkeit und seiner Technik, das er eine echte Alternative im Angriff ist. Mit Nick Walter steht ein zweiter A-Jugendlicher in den Startlöcher und dürfte in der Rückrunde sein Debüt geben.
Für die restliche Spielzeit gilt es sich weiter zu stabilisieren und dem einen oder anderen Aufstiegsfavoriten „alles abzuverlangen“. Am besten beginnen wir schon damit im letzten Hinrundenspiel gegen die TS Selbecke….
Freuen wir uns auf eine gute Rückrunde und viele spannende Spiele, vor allem aber auf verletzungsfreie Spiele.

2.Herren
Zur Weihnachtspause befindet sich die „Zweite“ mit ausgezeichnetem Torverhältnis, aber vielleicht 2 (möglichen) Punkten zu wenig auf dem 6. Tabellenplatz. 4 Punkte hinter dem Zweiten, 2 Punkte hinter den Plätzen 3-5.
Wir waren mit dem Wissen in die Saison gegangen, dass sich das „Starting Line-Up“ auf 3-4 Positionen geändert hat, was sich auch in einem schlechtem ersten Spiel bei Concordia zeigte.
Danach haben wir uns schnell gefangen und spätestens am 3. Spieltag mit einer 1-Tore-Niederlage beim aktuellen Tabellen-Zweiten Herdecke/Ende 2 unseren „Weg“ und vor allem Zusammenhalt gefunden.
Hervorzuheben ist Viktor Isayev, der hervorragend integriert eine echte Verstärkung auf der Königsposition im linken Rückraum darstellt.
Positiv auch die Rückkehr der vielen Langzeit-Verletzten, die eine breite Basis bilden, so dass alle Positionen GUT doppelt besetzt sind und der offensichtliche Entwicklungsschritt bei Felix Meier.

3.Herren
Bei noch zwei ausstehenden Spielen verbringen wir den Jahreswechsel in der 1. Kreisklasse auf dem 9 Tabellenplatz mit 6:9 Punkten. Es war uns klar, dass es sehr schwer wird, als Aufsteiger die Klasse zu halten. Gegen Boelerheide haben wir das Spiel nur mit Hilfe von Mark Hering und Nils Ast gewonnen. Im vorletzten Spiel gegen VfB Wetter werden wir wohl auch keine Chance haben. Und dann folgt das letzte Hinrundenspiel gegen uns Zweite. Da geben wir natürlich einfach ALLES (nah ja, was man halt so ALLES nennt).

Weihnachtsturnier und Hanniball-Medaille

Für das letzte Training vor den Weihnachtsferien hatten sich die Trainerinnen der Minis und Maxis etwas ganz Besonderes überlegt:
Ein Weihnachtsturnier! Um die Kinder bereits auf die kommende "Spielfest-Saison" vorzubereiten, sie ans Handball spielen zu gewöhnen und die Bindung zwischen Kindern der Minis und Maxis noch enger werden zu lassen, spielten vier gemischte Mannschaften mit weihnachtlichen Teamnamen - Zimtsterne, Kokosmakronen, Lebkuchenherzen und Vanillekipferl - im Turnierformat gegeneinander. Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei packende Spiele und ein schönes Zusammenspiel der einzelnen Mannschaften.

Wie bei einem richtigen Spielfest sollte aber auch die Schulung der koordinativen Fähigkeiten nicht zu kurz kommen, weshalb die Kinder die Möglichkeit bekamen, Stationen der Hanniball-Medaille zu absolvieren.  Es wurde geworfen, gesprungen, balanciert und vieles mehr, sodass sich letztlich alle Kinder mit der Hanniball-Urkunde belohnen konnten.

Wir danken Eltern, Großeltern und Geschwistern für Ihre Unterstützung als Betreuer der einzelnen Stationen oder auch als Schiedsrichter und sind froh, dass ihr solche Veranstaltungen möglich macht!

Schöne Weihnachten und bis zum nächsten Jahr wünschen die Minis und Maxis der SG TuRa Halden-Herbeck

Weibliche D-Jugend weiterhin verlustpunktfrei

TV Neheim-Hüsten – SG TuRa Halden-Herbeck 5:17 (1:8)

Auch hier muss wieder die tolle Mannschaftsleistung gelobt werden, bei der nicht nur einzelne ihre Tore machten, sondern in variablem Kleingruppenspiel der Torerfolg gesucht wurde. Die starke, aber immer faire Abwehrleistung ließ den Gegnerinnen nicht viel Möglichkeiten zu punkten.

Mitgespielt haben: Julia; Lisa (2), Nele (4), Pia, Emely, Lena (6), Lucy, Vicky (5), Karo, Luisa.

Schatzsuche im Fleyer Wald

Am vergangenen Freitag tauschten unsere Minis und Maxis die Halle gegen den Fleyerwald und die Sportschuhe gegen Gummistiefel. Rund 20 kleine Schatzsucherinnen und Schatzsucher begleitet von ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern machten sich am vielleicht letzten sonnigen Tag des Jahres auf, einen sagenumwobenen Schatz zu suchen. Auf dem Weg lösten sie viele knifflige Rätsel und konnten so letztlich eine Truhe voller Sterne und Bonbons ergattern.

Am Ende einer rund eineinhalbstündigen Wanderung waren sich Kinder, Eltern und Trainerinnen einig, dass es ein sehr schöner, lustiger und bewegungsreicher Nachmittag war.

Weibliche D startet stark in die Saison – 3 Siege in Folge!

Nach der letzten Saison voller Niederlagen trägt nun die Arbeit der letzten Monate erste Früchte. Gemeinsam mit Maskottchen „Snickers“ legten unsere „Halden Huskies“ mit drei Siegen einen gelungenen Saisonstart hin.

foto für homepage

SG TuRa Halden-Herbeck – TV Arnsberg 11:4  (7:0)

Eine völlig neue Erfahrung machte unsere Mannschaft in ihrem ersten Spiel: vor heimischer Kulisse wurde der allererste Pflichtspielsieg eingefahren. Obwohl wir stellenweise noch etwas verhalten agierten, konnte man große Fortschritte im Spielaufbau erkennen. Die Abwehrleistung war gewohnt gut. Die angesichts der vielen Chancen eher magere Torausbeute gibt allerdings noch Trainingsbedarf zu erkennen.

Mitgespielt haben: Julia; Lisa, Pia, Emely, Lena (7), Cassandra, Lucy, Vicky (4), Karo, Luisa.

JSG Bösperde-Halingen – SG TuRa Halden-Herbeck 7:17 (4:8)

Unsere Mädchen kamen erst nur schleppend in die Partie. Lange stand es 1:1, dann 2:2. Nach ein paar beherzten Würfen aufs Tor, nahm unsere Mannschaft dann aber Fahrt auf und zeigte, woran sie in den letzten Wochen verstärkt gearbeitet hatten: Chancen kreieren durch Einlaufen und schnelle Doppelpässe. Viele Tore kamen auch aus einer starken Abwehr durch Tempogegenstöße zustande. Weiter so, Huskies!

Mitgespielt haben: Julia; Lisa (1), Pia, Emely, Cathy (1), Lena (13), Lucy, Vicky (2), Karo, Luisa.

SG TuRa Halden-Herbeck – HV Sundern 2 11:10 (6:3)

Gegen die zu diesem Zeitpunkt noch verlustpunktfreien Spielerinnen aus Sundern wollten wir uns so teuer wie möglich verkaufen. Entgegen den Erwartungen aller Beteiligten konnten wir aber von Anfang gut mithalten und führten zur Halbzeitpause sogar mit drei Toren. In der zweiten Halbzeit wurde es dann noch einmal spannend. Bis zur letzten Sekunde (!) kämpften beide Mannschaften auf Augenhöhe. Den Unterschied machte letztendlich unsere bärenstarke Torhüterin Julia!

Mitgespielt haben: Julia; Lisa, Nele (3), Pia, Emely, Cathy, Lena (6), Cassandra (1), Lucy, Vicky (1), Karo, Luisa.

Jugendturnier anlässlich des 25 jährigen Bestehen der SG

Am 2 Juli trafen sich insgesamt 19 Mannschaften zum Freiluftturnier auf der Sportanlage im Alten Holz. Zum Jubiläum der SG hat der Vorstand beschlossen nach vielen Jahren das erste Mal wieder ein Rasenturnier in Halden anzubieten. Nicht so Groß wie in den vergangenen Jahren aber auch nicht minder fein.

Bei durchwachsenem Wetter wurden die Turniere der Kinder (Minis bis männl. D-Jgd) auf zwei Feldern auf dem Rasen durchgeführt. Das gemischte Jugendturnier (A-C Jgd) sollte eigentlich als Beachturnier durchgeführt werden, wurde dann aber aufgrund dessen das der Auf- und Abbau des Platzes in keinem Verhältnis zu dem 2h Turnier stand, in die Halle verlegt. Dies sollte aber dem Spaß der Mannschaften nicht mindern.

 

Sehr wusselig ging es bei den Kleinstes zu. Auf dem Querfeld konnten hier die Minis und Maxis sich mal so richtig austoben. Viel Spaß und auch Ehrgeiz waren hier bei allen Mannschaften vorhanden. Hier gab es dann auch nur Sieger, weil dann doch der Spaß und die Spielfreude im Vordergrund steht.

Bei den fünf E-Jgd. Mannschaften hat sich Eintracht Hagen gegen Emst, Grünebaum und unsere beiden Mannschaften durchgesetzt. Bei diesem Turnier musste leider eine kleine Wetterbedingte Pause eingebaut werden. Dies tat aber dem Spaß keinen Abbruch.

Abgeschlossenen wurde das Turnier durch eine tolle Leistung der männl. D-Jgd die sich nach zwei spannenden Spielen gegen Grünebaum und der JSG Gevelsberg Voerde durchsetzen konnte und Turniersieger wurde.

 

Alles in Allem war dieses Turnier eine gelungene Veranstaltung im Rahmen der 25 Jahr Feier der SG.

Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals bei allen Beteiligten Aktiven und Helfern bedanken, die dafür Sorge getragen haben, dass alle Kinder einen schönen Tag im Alten Holz verbringen konnten.  Ich denke wenn die Rahmenbedingungen stimmen , werden wir das im kommenden Jahr wiederholen können.

In diesem Sinne nochmals Danke euer

Mark Di Liberto

IMG_8433 IMG-20170704-WA0001 IMG-20170704-WA0003 IMG-20170704-WA0004 IMG-20170704-WA0006

Bericht WP zum 25 jährigen Bestehen der SG

Das Jubiläum ist zweigeteilt: Am vergangenen Wochenende begingen die Handballer der SG TuRa Halden-Herbeck ihr 25-jähriges Bestehen sportlich. Dabei musste das hochkarätig besetzte Damenhandball-Beachturnier angesichts des schlechten Wetters ausfallen, kurzfristig wechselten die Mannschaften in die Halle zu einer dreieinhalbstündiges „Just-for-fun-Trainingseinheit“ und feierten anschließend trotz Regens am Grill und Bierstand. Die Jugendturniere tags darauf konnten aber wie geplant auf dem Haldener Rasensportplatz durchgeführt werden (siehe Ergebnisse). Am morgigen Samstag feiert die SG TuRa Halden-Herbeck nun bei der Handball-Party ab 19 Uhr im Schützenheim in der Lennestraße mit zahlreiche Vertreter aus Sport, Wirtschaftsleben und Regionalpolitik sowie den Gründungsmitgliedern.

Das Jubiläum ist zweigeteilt: Am vergangenen Wochenende begingen die Handballer der SG TuRa Halden-Herbeck ihr 25-jähriges Bestehen sportlich. Dabei musste das hochkarätig besetzte Damenhandball-Beachturnier angesichts des schlechten Wetters ausfallen, kurzfristig wechselten die Mannschaften in die Halle zu einer dreieinhalbstündiges „Just-for-fun-Trainingseinheit“ und feierten anschließend trotz Regens am Grill und Bierstand. Die Jugendturniere tags darauf konnten aber wie geplant auf dem Haldener Rasensportplatz durchgeführt werden (siehe Ergebnisse). Am morgigen Samstag feiert die SG TuRa Halden-Herbeck nun bei der Handball-Party ab 19 Uhr im Schützenheim in der Lennestraße mit zahlreiche Vertreter aus Sport, Wirtschaftsleben und Regionalpolitik sowie den Gründungsmitgliedern.

Zur Historie

Im Vorfeld des Zusammengehens mussten Unstimmigkeiten aus dem Weg geräumt werden. Die Mitglieder von TuRa Hagen 1872 stimmten der geplanten Fusion mit 92 Prozent zu, beim TuS 1909 Halden-Herbeck votierten zunächst nur 50 % pro Spielgemeinschaft, man scheiterte somit an der vorgegebenen 75%-Hürde. Der komplette Haldener Handballvorstand trat daraufhin mit sofortiger Wirkung zurück, erst bei einer zweiten außerordentlichen Sitzung stimmten dann die TuS-Mitglieder mit einer einfachen Mehrheit der geplanten Fusion zu.

Am 15. April 1992 wurde beim Handball-Verband-Westfalen der Antrag zur Bildung einer Spielgemeinschaft, der SG TuRa Halden-Herbeck, gestellt. Am 28. April fand dann die konstituierende Sitzung mit der Wahl des SG-Vorstands, zum 1. Vorsitzenden wurde Manfred Busch (1992-94) gewählt. Ihm folgten Dietmar Zweibäumer (1994-97), Dieter Kohaupt (1997 – 2014) und Dietmar Zweibäumer (seit 2014).

Zu den größten sportlichen Erfolgen in der 25-jährigen SG-Historie gehören der Aufstieg der ersten Handball-Damenmannschaft im Jahr 2000 in die Verbandsliga, der sie in der neuen Saison im 18. Jahr angehören, sowie 2008 und 2010 jeweils der Aufstieg der Damen-Reserve in die Bezirksliga. Die Herren schafften 2009 den Aufstieg in die Landesliga, konnten diese aber nicht halten und treten aktuell in der Kreisliga an.

Ergebnisse

Maxis: 1. VfL Eintracht Hagen, 2. SG TuRa Halden-Herbeck, 3. DJK Grün-Weiss Emst, 4. HSG Hohenlimburg. E-Jugend: 1. VfL Eintracht Hagen, 2. DJK Grün-Weiss Emst, 3. SG TuRa Halden-Herbeck 1, 4. SG TuRa Halden-Herbeck 2, 5. TuS Grünenbaum, D-Jugend: 1. SG TuRa Halden-Herbeck, 2. JSG Gevelsberg-Voerde, 3. TuS Grünenbaum. Minis ohne Platzierung: SG TuRa Halden-Herbeck 1 und 2, DJK Grün-Weiss Emst.

https://www.wp.de/sport/lokalsport/hagen/sg-tura-halden-herbeck-feiert-den-25-geburtstag-id211154711.html

Handball-Minis feiern Karneval

Am vergangenen Freitag trainierten Prinzessinnen, Astronauten, Elefanten, Meerjungfrauen, Geister und viele mehr in der Sporthalle Halden.
In alter Tradition fand nun mehr schon zum vierten Mal das alljährliche Karnevalstraining statt. Dabei wurden die Minis von ihren Eltern und
Geschwistern unterstützt. Beim Familien-Brennball wurden sportliche Höchstleistungen geboten und viele Punkte eingefahren.
Sowohl Kinder, Eltern als auch die Trainierinnen hatten viel Spaß. 
IMG-20170304-WA0017