Interview mit Marc Handwerker, Trainer unserer 1.Herren

Trainer beim Tabellenzweiten

Vor dem Spitzenspiel bei TS Selbecke trafen wir Trainer Marc Handwerker zum Gedankenaustausch

Wenn man Marc auf seine erste Saison bei TuRa/Halden anspricht, ist die erste Reaktion ein Schmunzeln, gepaart mit zufrieden dreinblickenden Augen.

Nein, so schnell hatte er sich eine „funktionierende Mannschaft“ in den kühnsten Träumen nicht erwartet.

Aber zum Anfang der Erfolgsgeschichte.

Es war irgendwann im Frühjahr als Jan Mielke und Christoph Kaiser sich das erste Mal intensiv mit Marc austauschten bei einer Pizza, mit viel Ruhe und offenen Worten.

Die Chemie stimmte und man war überzeugt voneinander.

Viel passiert ist seitdem. „Hätte ich das Potenzial des Teams und vor allem des Vereins nicht gesehen, hätte ich mich nicht darauf eingelassen. Das wir so schnell zusammenwachsen und auf einmal auf <2> stehen, das geht mir fast ein bisschen zu schnell. Wir haben eine sehr junge Truppe und die Führungsspieler und Haupttorschützen sind alle < 25. Eigentlich hätte ich erst nächste Saison mit der Tabellenspitze spekuliert und selbst das ist ein wenig vermessen.“

Angesprochen auf das Spitzenspiel beim Tabellenführer TS Selbecke am Sonntag reagiert der Coach das erste Mal zurückhaltender und nachdenklich.

„Das wird verdammt schwer! Selbecke hat sicher keine Lust schon wieder Zweiter zu werden. Vor allem nicht mit der Farm-Team-Funktion für Eintracht und den damit verbundenen jungen Klassespielern. Sie gehen klar als Favoriten ins Spiel und wir müssen uns schon sehr strecken, um da mithalten zu können.“

Ob er trotzdem auf einen Sieg spekuliert: „Wir fahren dahin um zu gewinnen, so viel steht fest. Aber selbst eine Niederlage wäre zu verschmerzen. Wir haben nichts zu verlieren, Selbecke eine Menge. Wir bauen hier gerade etwas auf. Der Kader wird nächste Saison noch breiter und ausgeglichener und das war ja auch das eigentlich ausgegebene Saisonziel. Vor der Runde von einem Bezirksligaaufstieg zu sprechen, man hätte uns berechtigterweise für bekloppt erklärt! Hauptsache wir treten als Mannschaft auf und machen unseren mitgebrachten Fans Spaß. Das gilt übrigens immer, nicht nur am Sonntag. Dann stellt sich der Erfolg von selbst ein.“

Danke Marc! Viel Glück Dir und dem Team! Wir glauben an Euch!

#gemeinsameinemacht

Vorbericht zum Spiel unserer 1.Herren gegen HSG Wetter Grundschöttel 2

+++1.Herren+++

Es ist der letzte Härtetest vor dem Spitzenspiel in der Selbecke.

Unsere Erste empfängt am kommenden Samstag die Reserve aus Wetter. Im Hinspiel haben die Gegner bewiesen, dass sie alles andere als ein Punktelieferant sind. Doch nicht nur das knappe Endergebnis (21:20) zeigt, dass die HSG keine einfache Aufgabe ist, sondern auch die sonstige Leistung von Wetter. Mit Siegen gegen Post SV und Volmetal 3 konnte Wetter schon einige sehenswerte Punkte verbuchen.

Halden geht gut aufgestellt und vorbereitet in die Partie und möchte sich weiter Selbstbewusstsein für das Spitzenspiel am 3.2. erarbeiten.

Anwurf der Partie ist am Samstag, den 26.1. um 19 Uhr in der SpH Hagen-Helfe.

Das Trainerteam und die Mannschaft würden sich über eine heimische Kulisse wie bei den letzten Spielen sehr freuen. Also seid dabei und führt die Mannschaft zum Sieg🥁👏🏻💪🏻

SG TuRa Halden-Herbeck 1.Herren – Post SV Hagen 26:23 (9:10)

+++1.Herren+++

SG TuRa Halden-Herbeck – Post SV Hagen 26:23 (9:10)

Sieben Spiele-Sieben Siege: Unsere Erste beendet die Rückrunde auf einem hervorragenden zweiten Platz.

Es war ein sehr umkämpftes Spiel zwischen Halden und Post, die vor dem Spiel nur drei Punkte Rückstand hatten. Die Mannschaft um Marc Handwerker wusste, dass es zwei sehr wichtige Punkte sind. Zu Beginn war den Haldenern die Anspannung ein wenig anzumerken. Immer wieder konnte man sich Lücken in der gegnerischen Deckung erspielen, aber die Mannschaft ließ die Torchancen liegen und scheiterte häufig am Torwart. Beide Teams schenkten sich nichts und es konnte sich keiner absetzen, weshalb Post zur Halbzeit knapp mit 9:10 führte.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte verliefen ähnlich spannend und knapp. Immer wieder hatte unsere Deckung Schwierigkeiten den Mittelmann von Post unter Kontrolle zu bekommen oder die Kreisanspiele zu verhindern, wodurch es immer schwerer wurde das Spiel für sich zu entscheiden. Dennoch konnte man sich im Angriff auf die Kombinationsstärke und die Bereitschaft ohne Ball in die Lücken zu stoßen konzentrieren. Die konditionell angeschlagenen Gäste glichen dann fünf Minuten vor Schluss zum letzten mal aus (22:22). Durch einen Doppelschlag von Fabian Suhr und Alex Weiß gelang es den Haldenern sich das erste mal mit zwei Toren abzusetzen (57′). Am Ende erkämpfte sich die Erste den Sieg mit 26:23 und bleibt somit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Andreas Kohaupt gab gegen Post SV seinen Einstand und machte direkt sein erstes Tor für die heimischen Farben. „Zurzeit hat er noch Rückstand in vielen Belangen. Er hat aber schon kurz mal angedeutet, dass er im fitten Zustand eine echte Verstärkung sein kann.“, so Trainer Marc Handwerker.

Besonders hervorzuheben ist die tolle Stimmung in der Halle. Durch das Anfeuern, das Klatschen und das Jubeln habt ihr die Mannschaft immer wieder nach vorne getrieben.

Die meisten Treffer für Halden erzielten Fabian Suhr (6) und Fabian Muscheid (5/1).

Bevor es dann zum Spitzenspiel gegen die TS Selbecke kommt, empfängt die Mannschaft am 26.1. um 15 Uhr die Reserve aus Herdecke. Da es im Hinspiel schon kein einfaches Spiel war, hofft unsere Erste erneut auf eine tolle heimische Kulisse.

#gemeinsameinemacht