TuRa Halden-Herbeck 2 – Herdecke/Ende 2 18:21 (6:10)

Fairerweise muss ich sagen, dass die HSG im Bereich Spielanlage und individuelles Können die klar bessere Mannschaft ist.
 
Bei uns fehlten Victor Isajev (Handverletzung) und Alex Icus-Rothe ist wieder „voll“ bei der Ersten.
 
Trotzdem haben wir es phasenweise geschafft dran zu bleiben und obwohl das Spiel Mitte der 2ten Hälfte schon zu Gunsten von Herdecke entschieden schien, sind wir noch einmal ran gekommen und hatten in der Schlussphase 3-4 Fehlabschlüsse, die es noch einmal hätten spannend werden lassen können.
 
Diese Szenen waren sinnbildlich für das ganze Match, wo wir insbesondere in der 1. Hälfte div. einfache Würfe vergeben haben.
 
Hervorzuheben sind Maik Stawiarski und Jupp Syllidis, die als Aushilfe aus der 3. , bärenstarke Leistungen, besonders in der Abwehrmitte gezeigt haben.
 
 
Grüße
Christoph Kaiser
TuRa/Halden 2

Karneval

Als Startschuss zum Karnevalswochenende tummelten sich beim Training der Minis und Maxis viele bunte Gestalten. Prinzessinnen, Piraten, Clowns und Einhörner waren zu bewundern. Im anschließenden „Wünsch-dir-was“-Training zeigten Superhelden, Schlümpfe, wilde Tiere und Indianerinnen dann, was in ihnen steckt und zeigten tolle und bewegungsreiche Spiele.

Bericht über unsere Jugendmannschaften zum Jahreswechsel

Minis/Maxis

Auch in diesem Jahr sind wir mit der sportlichen und sozialen Entwicklung unserer rund 25 Minis sehr zufrieden. Viele der Kinder haben ihre handballerischen Fähigkeiten, z.B. das Zusammenspielen, Prellen und Werfen verbessern können und freuen sich nun sehr auf die ersten Minispielfeste im Frühjahr. Daneben haben die Minis auch ihre koordinativen Fähigkeiten weiterentwickeln können und seit den Sommerferien fleißig für die „Hanniball-Medaille geübt.

Um schon vor Weihnachten ein bisschen „Spielfest-Luft“ zu schnuppern, werden wir am 22.12. gemeinsam mit den Maxis ein gemischtes Turnier veranstalten. Im Rahmen dessen werden die Kinder auch die Möglichkeit bekommen, die „Hanniball-Medaille“ zu erwerben.

Eine Zusammenarbeit zwischen den Minis und Maxis ist uns auch deshalb sehr wichtig, weil uns nach den Osterferien gleich 14 Minis in Richtung Maxis verlassen werden. Die Zukunft ist dort somit gesichert!

Auch abseits des Handballfeldes sind Kooperationen und teambildende Aktionen deshalb umso wichtiger. So tauschten unsere Minis und Maxis am Freitag vor den Herbstferien die Halle gegen den Fleyer Wald und die Sportschuhe gegen Gummistiefel. Rund 20 kleine Schatzsucherinnen und Schatzsucher begleitet von ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern machten sich am vielleicht letzten sonnigen Tag des Jahres auf, einen sagenumwobenen Schatz zu suchen. Auf dem Weg lösten sie viele knifflige Rätsel und konnten so letztlich eine Truhe voller Sterne und Bonbons ergattern. Am Ende einer rund eineinhalbstündigen Wanderung waren sich Kinder, Eltern und Trainerinnen einig, dass es ein sehr schöner, lustiger und bewegungsreicher Nachmittag war.

Wir freuen uns auf weitere schöne Trainingseinheiten, Spielfeste und vor allem neue Mitspielerinnen und Mitspieler im kommenden Jahr!

 

weibliche E-Jugend hält gut dagegen – Wir sind ein  TEAM !

Vor der Saison fiel die Entscheidung bereits in der E-Jugend eine weibliche und eine männliche Mannschaft ins Rennen zu schicken. Mit Charly wurde schnell ein Trainer gefunden und auch Pahly erklärte sich bereit noch ein Jahr im gut funktionierenden Trainerteam  dranzuhängen. Da die Mädels bereits in der letzten Saison Ihre Kräfte zum Großteil gegen Jungen gemessen haben, trafen wir die Entscheidung auch in der Meisterschaft als einzige weibliche Mannschaft gegen Jungen anzutreten. Ziel sollte es hier, neben der Formung einer Mannschaft, sein weiterhin das Zusammenspiel zu fördern und die nötige Robustheit dabei nicht aus den Augen zu verlieren.

Bereits bei den Vorbereitungsturnieren zeigten die Mädels ansprechende Leistungen und konnten sich im jeweils komplett männlichen Starterfeld zweimal einen dritten Platz sichern. In der Meisterschaft schlägt sich die weibliche E-Jugend bis kurz vor Abschluss der Hinrunde bisher gut, und belegt einen Platz im Mittelfeld. Zeigten die Mädels am Anfang der Saison in manchen Spielen doch sehr großen Respekt gegen die männlichen Gegenspieler, blitzte ab und an das wahre Leistungsvermögen auf, beispielhaft ist hier das Spiel gegen den TuS  Volmetal zu nennen , der sicher am Ende ein Wörtchen um die Kreismeisterschaft mitsprechen wird. Nach 6:15 Halbzeitrückstand zeigte die Mannschaft in der 2. Halbzeit Ihr volles Potenzial und konnte diese Hälfte mit 9:6 für sich entscheiden, was in Summe zwar eine 15:21 Niederlage bedeutete, aber vor dem Hintergrund der starken Volmetaler Mannschaft ein guter Schritt in die richtige Richtung ist.

Wir sind mit dem Anspruch in die Saison gegangen, ein TEAM zu formen, das Zusammenspiel zu fördern und Vorbereitungen im Hinblick auf die folgende Saison zu treffen, in der die Mädels dann auch ausschließlich gegen Mädchen antreten sollen. In allen drei Bereichen sind wir hier auf einem sehr guten Weg, wobei den Mädels ein Kompliment ausgesprochen werden muss, da die Team Bildung nahezu abgeschlossen scheint. Jedem Zuschauer zeigt sich hier eine Einheit, die trotz zwischenzeitliche hohen Rückständen und einigen Niederlagen, nie aufgibt oder die Lust verliert. Großer Sport Mädels!

An dieser Stelle möchten wir uns ebenso bei der  Einheit neben dem Feld – den Eltern – bedanken. Genauso wie die Mädels auf dem Feld bringt sich hier jeder ein, fast immer sind alle anwesend  und jeder trägt die Entwicklung der Mädels in einer zugegeben nicht einfachen Saison mit. Besonderen Dank an dieser Stelle an Yvi, Gregor und Dominik, die sich ohne Murren immer als Schiedsrichter zur Verfügung stellen.

Herzlichen Dank auch an das Team von LoMoLe – Praxis für Sprache & Bewegung / Motopädie , das für einen neuen einheitlichen Auftritt auf dem Feld sorgte.

 

männliche E-Jugend

Wir sind mit 6 F-Jugendlichen als jüngste Mannschaft der Liga in die Saison gestartet. Unser Ziel war und ist es diesen talentierten und ambitionierten Spielern bessere Entwicklungsmöglichkeiten und vor allem auch Spiel- und Wettkampfpraxis durch die Teilnahme am Ligaspielbetrieb zu bieten, da es bei der F-Jugend nur einige wenige Turniere gibt. Im Vordergrund stand somit das Lernen und das Sammeln von Erfahrung.

Jetzt, wo die Hinrunde fast abgeschlossen ist, stehen wir völlig unerwartet aber überaus glücklich auf einem Platz in der oberen Tabellenhälfte. Diese überragende Platzierung möchte die Mannschaft natürlich mit viel Engagement bis zum Saisonende verteidigen.

Dazu wünschen wir ihr viel Spaß und Erfolg und dass alle verletzungsfrei bleiben.

 

Spielberichte weibliche D-Jugend

SG TuRa Halden-Herbeck – TV Arnsberg 11:4  (7:0)

Eine völlig neue Erfahrung machte unsere Mannschaft in ihrem ersten Spiel: vor heimischer Kulisse wurde der allererste Pflichtspielsieg eingefahren. Obwohl wir stellenweise noch etwas verhalten agierten, konnte man große Fortschritte im Spielaufbau erkennen. Die Abwehrleistung war gewohnt gut. Die angesichts der vielen Chancen eher magere Torausbeute gibt allerdings noch Trainingsbedarf zu erkennen.

JSG Bösperde-Halingen – SG TuRa Halden-Herbeck 7:17 (4:8)

Unsere Mädchen kamen erst nur schleppend in die Partie. Lange stand es 1:1, dann 2:2. Nach ein paar beherzten Würfen aufs Tor, nahm unsere Mannschaft dann aber Fahrt auf und zeigte, woran sie in den letzten Wochen verstärkt gearbeitet hatten: Chancen kreieren durch Einlaufen und schnelle Doppelpässe. Viele Tore kamen auch aus einer starken Abwehr durch Tempogegenstöße zustande.

SG TuRa Halden-Herbeck – HV Sundern 2 11:10 (6:3)

Gegen die zu diesem Zeitpunkt noch verlustpunktfreien Spielerinnen aus Sundern wollten wir uns so teuer wie möglich verkaufen. Entgegen den Erwartungen aller Beteiligten konnten wir aber von Anfang gut mithalten und führten zur Halbzeitpause sogar mit drei Toren. In der zweiten Halbzeit wurde es dann noch einmal spannend. Bis zur letzten Sekunde (!) kämpften beide Mannschaften auf Augenhöhe. Den Unterschied machte letztendlich unsere bärenstarke Torhüterin Julia!

TV Neheim-Hüsten – SG TuRa Halden-Herbeck 5:17 (1:8)

Auch hier muss wieder die tolle Mannschaftsleistung gelobt werden, bei der nicht nur einzelne ihre Tore machten, sondern in variablem Kleingruppenspiel der Torerfolg gesucht wurde. Die starke, aber immer faire Abwehrleistung ließ den Gegnerinnen nicht viele Möglichkeiten zu punkten.

SG TuRa Halden-Herbeck – TSV Bigge-Olsberg 21:11 (10:7)

Bigge-Olsberg kam mit einer starken linken Seite, die wir die gesamte erste Halbzeit nicht daran hindern konnten, ein Tor nach dem anderen zu werfen. Die Umstellung unserer Abwehr brachte dann nach der Pause die Wende, so dass wir uns nach frühem Ballgewinn über Tempogegenstöße schnell absetzen konnten.

SG TuRa Halden-Herbeck – HSV 81 Hemer 2  13:18

Die heimlichen Tabellenführer, die nur durch den Einsatz noch nicht spielberechtigter Spielerinnen vier Minuspunkte auf dem Konto haben, trübten uns zum Ende unserer Hinrunde ein wenig (aber wirklich nur ein wenig!) die Weihnachtsstimmung. Anfangs hielten wir gut mit und führten zwischenzeitlich sogar mit 5 Toren, verloren dann aber in der zweiten Hälfte leider den Faden und mussten die Punkte mit nach Hemer fahren lassen. Da wir alle (Trainerin eingeschlossen) nicht unseren besten Tag hatten, geht diese Niederlage in Ordnung. Wir freuen uns aber schon auf das Rückspiel !

 

männliche D-Jugend

Die D-Jugend liegt aktuell auf dem 3. Platz und ist somit in unmittelbarer Nähe zum aufgerufenen Saisonziel (Platz 2). Wenn man die Saison bisher ganz betrachtet erkennt man schon eine klare Leistungsverbesserung der Jungs und den Willen etwas zu erreichen. Das drückt sich vor allem durch die Spiele gegen den Tabellenführer RE Schwelm aus. Während man im Hinspiel deutlich unterlag, konnten sie im Rückspiel die scheinbar überlegenen Gegner ärgern.

Ansonsten gewinnt die D-Jugend souverän gegen die Mannschaften im unteren Tabellenviertel und blickt zuversichtlich auf die beiden Topspiele gegen Eintracht Hagen 2 und TuS Volmetal 1, welche die Platzierungen zwischen 2 und 4 bestimmen werden.

Bericht über unsere Damenmannschaften zum Jahreswechsel

Mit 2 Damenhandballmannschaften sind wir erfolgreich in die Hinrunde der Saison 2017-2018 gestartet. Beide Teams belegen zur Zeit einen Mittelfeldplatz in ihrer jeweiligen Spielklasse.

Zu Saisonbeginn haben insgesamt gleich 10 neue Spielerinnen den sportlichen Weg zur SG TuRa Halden-Herbeck gefunden. Bedenken muss man natürlich das einige unserer Neuzugänge auch aus klassentieferen Ligen kommen und sich noch in der Eingewöhnungsphase befinden, der Integrierungsprozess ist noch nicht komplett abgeschlossen. Das Tempo, die Technik und die Spielweise in der Verbandsliga liegen nun halt doch um einiges höher als in der Kreis- oder Bezirksliga.

Bedingt durch die Heim-WM im Frauenhandball haben wir in dieser Saison zum Jahresende eine lange Pflichtspielpause. Hieraus resultierend sind auch die momentanen Tabellenplätze unserer Damenmannschaften nicht unbedingt als sehr wegweisend und aussagekräftig einzustufen.

Beide Teams stehen in ihrer jeweiligen Spielklassen im unteren Mittelfeld auf Nichtabstiegsplätzen und haben zur Zeit einen beruhigenden Vorsprung auf die „gefährliche Tabellenregion“, die Abstiegsplätze. Allerdings dürfen wir uns hierdrauf nicht ausruhen, da für beide Teams zum Jahresbeginn auch noch Spiele gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel anstehen.

Aber ich bin äußerst zuversichtlich das wir das erklärte Saisonziel, bei beiden Mannschaften ein Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte, auch erreichen werden.

 

1.Damenmannschaft – Verbandsliga:

Unsere 1 Mannschaft, unter der Leitung von Trainerin Katharina Stein, hat zur Zeit erst 7 von insgesamt 22 Meisterschaftsspielen absolviert. In der laufenden Saison haben die teilnehmenden Mannschaften der Verbandsliga, Gruppe 2, allerdings zum Teil bereits 8 bzw. sogar 9 Punktespiele ausgetragen. Hierdurch bedingt sind die derzeitigen Tabellenplätze in der Staffel insgesamt nicht unbedingt aussagefähig. Mit einem Punktestand von 6:8, belegen wir momentan den Tabellenplatz 9, gerechnet nach Minuspunkten allerdings punktgleich mit Tabellenplatz 6 und nur 4 Punkte hinter den Zweitplatzierten.

Nach einem erfolgreichem Abschneiden in den Qualifikationsspielen zur ersten Hauptrunde im WHV-Pokal in der Saison 2018-2019, werden wir auch in der kommenden Spielzeit erneut den heimischen Handballkreis im Westfalenpokal vertreten.

 

2.Damenmannschaft – Bezirksliga:

In der Bezirksliga, Staffel Südwestfalen, sieht es bei unserer II. Damenmannschaft ähnlich aus. Hier sind 10 von 24 Pflichtspielen absolviert. Bei 9:11 Punkten belegen wir Platz 7 in unserer Staffel. Aber nur mit 4 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In der Mannschaft steckt sportlich wesentlich mehr als ihre derzeitige Platzierung aussagt. Immerhin waren wir es, die dem souverän führenden Tabellenführer aus Menden-Bösperde die bisher einzige Niederlage beibrachten. Allerdings waren wir es auch, die gegen Mannschaft aus dem Tabellenkeller überwiegend die Punkte liegengelassen haben.

Für die anstehende Rückrunde der laufenden Spielzeit 2017-2018 wünsche ich allen Mannschaften einen großmöglichen sportlichen Erfolg und den Spielen einen fairen Verlauf.

Zum bevorstehenden Jahreswechsel möchte ich mich bei unseren zahlreichen Zuschauern, bei allen Spielerinnen, Freunden, Bekannte und Sponsoren für das uns entgegengebrachte Vertrauen, die geleistete Arbeit und die tatkräftige Unterstützung bedanken.

 

Peter Braun

– Sportlicher Leiter / Damen-

Bericht über unsere Herrenmannschaften zum Jahreswechsel

1.Herren
Oben mitspielen ist das ausgegebene Ziel für die Mannschaft um Trainer Kalla Paukstadt und idealerweise eine verletzungsfreie Saison spielen.
Letzteres war leider schon vorbei, bevor die Saison angefangen hat. Tim Schmidt der sich zu einem Leistungsträger der Mannschaft entwickelt hat, schied leider bereits vor der Saison beim Pokalturnier mit einem Kreuzbandriss aus. Vermutlich das Saisonaus und damit die dritte schwere Verletzung innerhalb der letzten 12 Monate.
Mit aktuell 14:8 Punkten (7 Siege; 4 Niederlagen) belegt die junge Mannschaft aktuell den 4. Platz hinter den Aufstiegsfavoriten Selbecke, Gevelsberg und Herdecke.

Nach einem starken Auftakt mit 12:2 Punkten setzte es allerdings zum Ende der Hinrunde 3 Niederlagen hintereinander, die eine bessere Platzierung und damit den direkten Kontakt zur Ligaspitze verhindern. Trotzdem hat die Mannschaft gezeigt, mit Ausnahme des Spiels gegen Herdecke, das durch eine desolate 2. Halbzeit hoch verloren wurde, das man mit den Spitzenmannschaften mithalten kann, wenngleich es an der notwendigen Konstanz fehlt um ganz oben anzugreifen.
Die „Rückkehrer“ Robert Killing und auch Fabian Muscheid, der mit aktuell erzielten 96 Toren Top Torschütze der Liga ist, haben sich gut in die Mannschaft eingeführt und sind eine echte Verstärkung.
Ebenfalls sehr erfreulich ist, das weitere Verstärkungen in Sicht sind. Der A-Jugendliche Robin Gerber debütierte bereits im Spitzenspiel gegen CVJM Gevelsberg und zeigte mit seiner Schnelligkeit und seiner Technik, das er eine echte Alternative im Angriff ist. Mit Nick Walter steht ein zweiter A-Jugendlicher in den Startlöcher und dürfte in der Rückrunde sein Debüt geben.
Für die restliche Spielzeit gilt es sich weiter zu stabilisieren und dem einen oder anderen Aufstiegsfavoriten „alles abzuverlangen“. Am besten beginnen wir schon damit im letzten Hinrundenspiel gegen die TS Selbecke….
Freuen wir uns auf eine gute Rückrunde und viele spannende Spiele, vor allem aber auf verletzungsfreie Spiele.

2.Herren
Zur Weihnachtspause befindet sich die „Zweite“ mit ausgezeichnetem Torverhältnis, aber vielleicht 2 (möglichen) Punkten zu wenig auf dem 6. Tabellenplatz. 4 Punkte hinter dem Zweiten, 2 Punkte hinter den Plätzen 3-5.
Wir waren mit dem Wissen in die Saison gegangen, dass sich das „Starting Line-Up“ auf 3-4 Positionen geändert hat, was sich auch in einem schlechtem ersten Spiel bei Concordia zeigte.
Danach haben wir uns schnell gefangen und spätestens am 3. Spieltag mit einer 1-Tore-Niederlage beim aktuellen Tabellen-Zweiten Herdecke/Ende 2 unseren „Weg“ und vor allem Zusammenhalt gefunden.
Hervorzuheben ist Viktor Isayev, der hervorragend integriert eine echte Verstärkung auf der Königsposition im linken Rückraum darstellt.
Positiv auch die Rückkehr der vielen Langzeit-Verletzten, die eine breite Basis bilden, so dass alle Positionen GUT doppelt besetzt sind und der offensichtliche Entwicklungsschritt bei Felix Meier.

3.Herren
Bei noch zwei ausstehenden Spielen verbringen wir den Jahreswechsel in der 1. Kreisklasse auf dem 9 Tabellenplatz mit 6:9 Punkten. Es war uns klar, dass es sehr schwer wird, als Aufsteiger die Klasse zu halten. Gegen Boelerheide haben wir das Spiel nur mit Hilfe von Mark Hering und Nils Ast gewonnen. Im vorletzten Spiel gegen VfB Wetter werden wir wohl auch keine Chance haben. Und dann folgt das letzte Hinrundenspiel gegen uns Zweite. Da geben wir natürlich einfach ALLES (nah ja, was man halt so ALLES nennt).

Weihnachtsturnier und Hanniball-Medaille

Für das letzte Training vor den Weihnachtsferien hatten sich die Trainerinnen der Minis und Maxis etwas ganz Besonderes überlegt:
Ein Weihnachtsturnier! Um die Kinder bereits auf die kommende "Spielfest-Saison" vorzubereiten, sie ans Handball spielen zu gewöhnen und die Bindung zwischen Kindern der Minis und Maxis noch enger werden zu lassen, spielten vier gemischte Mannschaften mit weihnachtlichen Teamnamen - Zimtsterne, Kokosmakronen, Lebkuchenherzen und Vanillekipferl - im Turnierformat gegeneinander. Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei packende Spiele und ein schönes Zusammenspiel der einzelnen Mannschaften.

Wie bei einem richtigen Spielfest sollte aber auch die Schulung der koordinativen Fähigkeiten nicht zu kurz kommen, weshalb die Kinder die Möglichkeit bekamen, Stationen der Hanniball-Medaille zu absolvieren.  Es wurde geworfen, gesprungen, balanciert und vieles mehr, sodass sich letztlich alle Kinder mit der Hanniball-Urkunde belohnen konnten.

Wir danken Eltern, Großeltern und Geschwistern für Ihre Unterstützung als Betreuer der einzelnen Stationen oder auch als Schiedsrichter und sind froh, dass ihr solche Veranstaltungen möglich macht!

Schöne Weihnachten und bis zum nächsten Jahr wünschen die Minis und Maxis der SG TuRa Halden-Herbeck

Schatzsuche im Fleyer Wald

Am vergangenen Freitag tauschten unsere Minis und Maxis die Halle gegen den Fleyerwald und die Sportschuhe gegen Gummistiefel. Rund 20 kleine Schatzsucherinnen und Schatzsucher begleitet von ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern machten sich am vielleicht letzten sonnigen Tag des Jahres auf, einen sagenumwobenen Schatz zu suchen. Auf dem Weg lösten sie viele knifflige Rätsel und konnten so letztlich eine Truhe voller Sterne und Bonbons ergattern.

Am Ende einer rund eineinhalbstündigen Wanderung waren sich Kinder, Eltern und Trainerinnen einig, dass es ein sehr schöner, lustiger und bewegungsreicher Nachmittag war.