Spielberichte vom Wochenende 12./13.09.2015

SG TuRa Halden 2.Herren – DjK Grün Weiss Emst 2 23:21 (15:10)

Für das erste Heimspiel hatten wir uns, mit etwas grösserem Kader als in der Vorwoche,
vorgenommen von Beginn an am Spiel teilzunehmen. Die Abwehr stand mit einem starken
Mittelblock Rudi Kaiser und Dirk Hering, die den Nebenleuten sehr viel Sicherheit gaben,
sehr gut und liess nur selten frei Chancen der Emster zu. Hieraus resultierten für uns einige
Chancen zur 1. Welle, die grade in der Anfangsphase vom guten Marcel Oehme sehr sicher
abgeschlossen wurde und uns eine 7:2 Führung einbrachte. Im weiteren Verlauf der ersten
Hälfte liessen wir einige freie Würfe liegen, sodass zur Halbzeit nur eine 15:10 Führung zu
Buche stand, eine deutlichere Führung und eine eventuelle Vorentscheidung war hier möglich.
Gestützt auf die zwar verdiente aber eigentlich zu knappe Führung, wollten wir die zweite
Hälfte ebenso gut beginnen wie die erste, allerdings neutralisierten sich beide Mannschaften
bis zur 40. Spielminute und kamen beide nur zu einem Torerfolg. Wurfpech unsererseits ließ
Emst im weiteren Verlauf des Spiels verkürzen, noch dazu entwickelte sich der Eindruck das
die Emster grade in der Schlussviertelstunde kontinuierlich mit 2 Mann mehr auf dem Feld
waren. Doch positiver Weise nahmen wir diesen Kampf an, und Emst kam in der 57. und
58. Minute lediglich zweimal auf ein Tor heran, wurde aber zunächst von Sven Strauch und,
entscheidend 90 Sekunden vor Schluss, durch einen sicher verwandelten 7-Meter durch
Rudi Kaiser auf Distanz gehalten.
Am Ende steht ein verdienter Sieg, den wir zwar eher unter Dach und Fach bringen müssen,
‚der uns aber gezeigt hat, dass wir mit vollem Einsatz und bei weiterer positiven Entwicklung
in dieser Klasse sicher nicht chancenlos sind.
In der nächsten Woche geht es zum regulären Aufsteiger der letzten Saison Post Hagen.
Hier wird eine junge und extrem auf Schnelligkeit ausgelegte Mannschaft auf uns warten, gegen
die wir die sich bietenden Chancen nutzen und die Ballverluste auf Minimum reduzieren müssen.

Spielberichte vom Wochenende 05./06.09.2015

TS Evingsen – SG TuRa/Halden-Herbeck 1.Herren 28:28.


 „Wir haben ein Leistungsgerechtes Unentschieden gesehen“, bewertete TuRa-Trainer Nils Ast die Auftaktpartie
seiner Mannschaft. „Ohne unsere starken Torhüter hätten wir das Spiel allerdings verloren“, ergänzte ein nicht
unzufriedener Coach. Ein TuRa-Spiel, das von vielen technischen Fehlern geprägt war, schien eine Minute vor
Ende der Spielzeit verloren. Die Ast-Sieben zeigte aber einen großen Kampf und konnte von 28:26 noch auf 28:28
ausgleichen. „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich durchaus zufrieden und auf das Gezeigte kann man in
den nächsten Wochen sehr gut aufbauen“, befand ein glücklicher Nils Ast.

Neben den beiden Torhütern Killing und Löffler zeigte Tzoumerkiotis mit neun Treffern eine starke Partie und
war somit bester Schützer seiner Mannschaft.

SG TuRa/Halden: Tzoumerkiotis(9), Weiß (5), Muscheid (5), R. Kassing (3), Escher (2),
Germanda (2), A. Kassing (1), Suhr (1).

http://wp.m.derwesten.de/dw/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/eintracht-iv-setzt-in-emst-ein-ausrufezeichen-aimp-id11065563.html?service=mobile

HC Ennepetal  – SG TuRa Halden 2.Herren 31:17 (15:9)

Neue Saison, neue Spielklasse – lasst uns ankommen.
Die neue Zweite startete, nachdem erst vor einer Woche der unverhoffte Start in der Kreisliga feststand, motiviert
in die neue Aufgabe, allerdings benötigten wir 10 Minuten um zu realisieren, dass in der Kreisliga ab Minute 1 ans
Limit gegangen wird. Bis zu diesem Zeitpunkt passte das neue Deckungssystem noch nicht zu 100 % und auf der
Anzeigetafel stand ein 8:1 für den gastgebenden HC aus Ennepetal. Von Minute zu Minute stabilisierte sich unsere
Defensive und auch im Angriff nahmen die Torerfolgen zu, so dass wir in einem nun ausgeglichenen Spiel kein
Ausbau der Führung zuließen
 und mit einem 15:9 Rückstand in die Pause gingen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte bestätigte sich der Eindruck mithalten zu können und der Rückstand blieb konstant.
Unsere Deckung gestattete bis ca. zur 50. Spielminute wirklich nur die geplanten Torchancen und im Angriff wurden
die sich bietenden Chancen genutzt.
In den letzten 10 Minuten zeigte sich allerdings, dass wir personell wenig Optionen zu bieten hatten und sich die
Ennepetaler in der Sommerpause komplett auf die Kreisliga Saison vorbereitet hatten. Jeder unserer Ballverluste
wurde bestraft und am Ende steht ein verdienter 31:17 Sieg der Ennepetaler, der allerdings in der Höhe darüber
hinweg täuscht, das man über 40 Minuten ein gleichwertiger Gegner war.
Auf diese Leistung über 40 Minuten gilt es aufzubauen und in der nächsten Woche mit hoffentlich größerem Kader
eine neue Chance zu suchen. Trotz der Niederlage ist, auch aufgrund der neuen Trainingsgestaltung, ein grosser Fortschritt
im Bereich der mannschaftlichen Geschlossenheit festzustellen, der uns sicher in dieser Saison noch das ein oder andere Mal
zu Gute kommen wird. Zu erwähnen ist noch der sehr gute Einstand von Dirk Hering, der schon im zweiten Spiel klar gezeigt hat,
welche Bereicherung er im spielerischen und im Bereich des Mannschaftsgefüges sein wird.
Für das erste Heimspiel in der neuen Spielklasse gilt es am nächsten Wochenende, die Zeit weiter auszubauen, in der wir etablierte
Kreisligamannschaften vor Aufgaben stellen, und wenn wir die Gelegenheit erhalten auch Zählbares mitzunehmen.

*** Auch in der 16-ten Saison in Folge – spielen wir in der Verbandsliga ***

*** Auch in der 16-ten Saison in Folge – spielen wir in der Verbandsliga ***

SG TuRa Halden-Herbeck, wir sind die „Dienstälteste Verbandligamannschaft“. Nach langen, harten und schweißtreibenden
Wochen der Vorbereitung steht nun endlich der Saisonstart 2015 – 2016 bevor. Allerdings verlief die kräfteraubende Saisonvorbereitung
auch nicht so ganz verletzungsfrei. Aber bis zum Saisonstartschuss dürften dann auch ALLE wieder fit sein.

Uns erwartet voraussichtlich ein langer und schwerer Saisonverlauf. Wir werden mit einem relativ kleinen Kader von nur 13 Spielerinnen
in die neue Saison starten. Mit der Einen oder Anderen, externen Spielerin, stehen wir allerdings noch in Verhandlung und hoffen dass diese
dann auch als aktive Sportler noch den Weg zur SG TuRa Halden-Herbeck finden werden und uns sportlich entsprechend unterstützen.

Mit Nicole Krägeloh (Kariere beendet) und Adèl Iszàk (zurück in die ungarische Heimat) haben wir allerdings zwei wertvolle Spielerinnen
verloren. Des Weiteren wird auch Janine Middeldorf (Babypause) in der kommenden Saison nicht zur Verfügung stehen.

Personell stehen wir vor einem Umbruch. Ein erforderlicher Verjüngungsprozess im Team insgesamt, ist bereits angelaufen.  Mit
Lisa Friedrich (DJK TuS 03 Hagen) haben wir eine 21-jährige, junge und äußerst talentierte Spielerin für den linken Rückraum gewinnen können.
Auf desr linken Außenposition wird ab sofort Heike Heck, nach vollzogener Babypause,  unser Spiel vorantreiben. Auf der gegenüberliegenden rechten
Außenbahn treffen wir ebenfalls auf ein bekanntes Gesicht. „Erbse“ ist zurück. Unsere „Altinternationale“, Sabrina Richter, hatten wir ja bekanntlich
für einige Monate an den BVB ausgeliehen.  Nach ihrer überaus erfolgreichen Mission –mit dem BVB den Aufstieg in die I. Bundesliga erreichen-
wird Sie ab sofort wieder bei uns auf Torjagd gehen.

Unser eindeutiges Saisonziel in der Meisterschaft ist die frühzeitige Sicherung des Klassenerhalts, um dann aus einem sicheren Tabellenplatz
heraus auch das Mittelfeld nicht aus den Augen zu verlieren.

Erfolgreich waren wir allerdings auch im Pokalwettbewerb. Die Qualifikationsspiele auf Kreisebene, Berechtigung für die Teilnahme am Westfalenpokal,
haben wir für uns entscheiden können. Erneut werden wir den Handballkreis Hagen/Ennepe-Ruhr auf WHV-Ebene vertreten. In der ersten Hauptrunde
dieses überregionalen Wettbewerbs treffen wir am 04.10.2015, Anwurf 18:00 h, in der Sporthalle Hagen-Helfe, auf den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck.

Für die anstehende Spielzeit 2015 – 2016 wünsche ich allen Mannschaften sportlich einen größtmöglichen Erfolg und den Spielen einen fairen Verlauf.

 

Einen schönen Tag, Gruß

Peter Braun

 

Vorstellung unserer Neuen:
Von r. n. l.: Katharina Stein (Trainerin), Sabrina Richter, Heike Heck, Lisa Friedrich, Peter Braun (Damenwart)
Neue 2015

 

I. Damen, Saison 2015 / 2016:
Stehend von links nach rechts: Katharina Stein (Trainerin), Meike Wittemund, Sabrina Richter, Lisa Friedrich, Anne Messarius,
Janina Bolz, Rossana Bellanti, Heike Heck, Barbara Auf der Horst (Zeitnehmerin), Peter Braun (Damenwart),
sitzend von links nach rechts: Christina Lickfeld, Benita Brendle, Yvonne Hering, Inke Born, Melanie Schäfer und Lena Griesenbeck.
Es fehlt Janine Middeldorf.
Mannschaftsfoto Variante 1 mit wenig Hintergrund