Spielberichte vom Wochenende 27./28.09.2014

1.Damen: SG Tura Halden-Herbeck – HSG Schwerte/Westhofen 21:27

Bericht WP 29.09.2014

WP-29-09-14

3.Herren: TV Jahn Hagen 1884 – SG TuRa Halden-Herbeck 3 19:25

Nach schleppendem Start mit einigen unnötigen Ballverlusten und technischen Fehler fand die Dritte von Minute zu Minute besser ins Spiel. Liefen wir in der ersten Viertelstunde ständig einem 2-3 Tore Rückstand hinterher, stabilisierte sich Mitte der ersten Halbzeit die Deckung und aus einer guten 2. Welle konnte der Rückstand verkürzt werden. Die Jahner rieben sich immer mehr an der noch stärker werdenden Deckung auf, und wir nutzen unsere Chancen zur verdienten 4 Tore Halbzeitführung.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit, in der letzten Woche noch unsere Tiefschlafphase, gehörte ausschließlich TuRa. Aus einer ganz starken Deckung konnte der Vorsprung durch die erste und zweite Welle zwischenzeitlich auf 9 Tore ausgebaut werden. Der Widerstand der Jahner schien gebrochen, doch gingen wir nicht mehr so konsequent mit unseren Chancen um und Jahn konnte auf 5 Tore verkürzen.
Durch unsere nicht nachlassende Deckungsleistung gestatteten wir dem Gegner allerdings keine weitere Verbesserung des Resultats.
Am Ende steht ein verdienter Sieg der mannschaftlichen Geschlossenheit sowohl in Angriff und Abwehr, die, wenn über 60 Minuten präsent, den ein oder anderen Gegner noch vor schwer lösbare Aufgaben stellen wird.

C-Jugend: VfL Gladbeck – SG TuRa Halden-Herbeck 24:25 (9:11)

Fünf Ausfälle hatten die SG-Jungs zu verkraften, um beim ebenfalls bisher sieglosen VFL Gladbeck den ersten Sieg in der Oberliga-Vorrunde zu verzeichnen. Wie auch schon in den ersten Spielen, waren die ersten Minuten geprägt von Nervosität und technischen Fehlern, so dass man den Gastgebern direkt mit einem 2:0 Rückstand hinterherlaufen musste. Von Minute zu Minute besserte sich das eigene Spiel, so dass man sich über den 3:3 Ausgleich auch noch die 5:3-Führung erspielen konnte. In einem fairen Spiel kam es sowohl was die gelungenen, als auch die nicht gelungenen Aktionen anbetraf, zu einem offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Dabei konnte zum Halbzeitpfiff eine 9:11-Führung mit in die Kabine genommen werden.
Viel zu wenig Entschlossenheit in der SG-Abwehr brachte im zweiten Durchgang den erhofften Auswärtssieg in arge Bedrängnis. Viel zu leichte Tore ermöglichten dem VFL eine rasche Drehung des Spiels und eine knappe 1-2 Tore-Führung. Sieben Minuten vor Schluss läuteten die SG-Jungs beim Stand von 21:23 die Schlussoffensive ein. Zwei Ballgewinne sowie konzentrierte Angriffe brachten den Ausgleich – da stand ein 23:23 bei noch 5 ausbleibenden Spielminuten auf der Uhr. Ein zähes Ringen und Zittern auf beiden Seiten prägten die Schlussminuten. Eine Zeitstrafe wegen Ballwegwerfens auf Seiten der Gladbecker sowie ein entschlossener Abschluss von Damian Backhaus brachten die SG knappe 25 Sekunden vor dem Ende auf die Siegerstraße – wenn auch mit einer Portion Glück, denn Sekunden vor Schluss verfehlte der letzte Wurf der Hausherren aus aussichtreicher Position das Tor.
Handballerisch ist sowohl bei Angriff und Abwehr noch Luft nach oben, neben dem verbesserten Überzahlspiel ist aber sicherlich die Moral und der Kraftakt der Schlussminuten zu loben, der auch mit 2 Punkten belohnt wurde.

Mitgespielt haben: Friedrich (TW); Amberg (2), Backhaus (7), Becker (3), Fischer (2), Gerber (2), Goebel (5), Kettmann (1), Todt, Walter (3).

Fto

E-Jugend: Post SV – SG TuRa Halden-Herbeck 10:26 (4:11)

Ganz deutlich fiel der Sieg gegen die Gastgeber vom Post SV aus. Da die Gegner anfänglich nur zu sechst antreten konnten, reduzierten auch wir auf fünf Feldspieler und zeigten ein von hohem Tempo und guter Pass- und Fangsicherheit geprägtes Spiel nach vorne.

Mitgespielt haben: Goeceri (7), Kötter (1), Lange, Mielke Ja. (3), Mielke, Jo. (6), Oberschelp (1), Vogt, Wittstock (8).

Spielberichte vom Wochenende 20./21.09.2014

1.Damen: ETSV Witten – SG TuRa Halden-Herbeck 1 18:28 (8:12)

Den ersten Sieg in der neuen Saison konnten die Damen im Derby gegen den ETSV Witten einfahren. Bereits in der ersten Halbzeit
wurde schnell klar, wie das Kräfteverhältnis verteilt ist. N
eben einem starken Angriff, der sich trotz einiger technischen Fehler immer
wieder toll in Szene setzen konnte, war nicht zuletzt unsere Schlussfrau im Tor Inke Born maßgeblich für diesen Sieg bestimmend!
Beide steigerten sich von Minute zu Minute, so dass die Abwehr von Witten ein ums andere mal schwindelig gespielt wurde und auch
der Angriff vom ETSV scheiterte wiederholt an unserer stark parierenden Torfrau!
http://waz.m.derwesten.de/dw/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/nur-verletzung-von-sabrina-richter-ist-ein-wermutstropfen-aimp-id9851759.html?service=mobile

3.Herren:  SG TuRa Halden-Herbeck 2 – Volmetel 4 20:17 (9:7)

Zum zweiten Saisonspiel der 3. Mannschaft nach der Neuformierung fehlten uns gleich 4 Stammspieler auf Grund von Verletzungen
oder privaten Verpflichtungen. Trotzdem gelang ein guter Start in die ersten Halbzeit. Durch eine sichere Deckungsleistung und
schnellem, sicherem Spiel nach vorne konnten wir uns einen Vier-Tore Vorsprung erarbeiten.
Zur Halbzeit stand es dann 9:7 für uns.
In die zweite Hälfe sind wir leider nicht konzentriert genug gestartet und haben nach einer 0:6 Serie von Volmetal mit 4 Toren zurück gelegen.
Ein Glück konnten wir danach in der Deckung wieder an unsere Leistung aus der ersten Hälfe anknüpfen und mit einer starken Torwartleistung
(4 gehaltene 7-m von Sascha Neumann) den Ausgleich herstellen und danach durch schnell herausgespielte Tore das Spiel mit 20:17 für uns entscheiden.
Die gesamte Mannschaft hat zusammen gehalten und dadurch den Sieg verdient.

C-Jugend: SG TuRa Halden-Herbeck – SG Schalksmühle-Halver Juniors 26:26 (15:12)

Fehlte in den ersten beiden Partien phasenweise noch die richtige Einstellung, ging die SG Tura Halden-Herbeck im Spiel gegen die SG Schalksmühle-Halver Juniors von Beginn an konzentriert und engagiert zu Werke. In Verbindung mit der besseren Spielanlage im ersten Durchgang, ging man mit dem Treffer von Damian Backhaus Sekunden vor der Halbzeitsirene verdient mit 15:12 in die Pause. Diesen positiven Schwung ließ man dann leider in der Kabine und ging mit einer Portion Hektik in die zweite Halbzeit, binnen weniger Minuten schaffte Schalksmühle den Ausgleich und lag fortan knapp in Führung, die erst in den letzten Spielminuten egalisiert werden konnte. Der Kopf von Torwart Dennis Friedrich sicherte kurz vor Schluss den erneuten Rückstand, ungenaue Pässe beim Gegenstoß verhinderten allerdings die Siegchance.
Mit Blick auf die erste Halbzeit ein Spiel, das man nicht unbedingt verlieren musste; aufgrund der zweiten Halbzeit, die Schalksmühle für sich entscheiden konnte, und der Siegchancen für beide Teams kurz vor Spielende eine Punkteteilung, mit der beide Seiten zufrieden sein müssen.

Mitgespielt haben: Friedrich, Mondin (TW); Amberg, Backhaus (6), Finke (2), Fischer (1), Gerber (2), Goebel (4), Grote, Kettmann, Lux (7), Todt, Walter (4), Wehberg.

Foto

E-Jugend: SG TuRa Halden-Herbeck – HSG Wetter/Grundschöttel 13:15 (6:7)

Unsere E-Jugend lieferte sich ein spannendes Match mit den Gästen aus Wetter. Während sie in der ersten Hälfte immer wieder mit einem Tor in Führung gehen konnte und nur kurz vor Halbzeitende in Rückstand geriet (6:7), wendete sich das Blatt jedoch in der zweiten Hälfte. Trotz zweimaligen Ausgleichens mussten sich die TuRaner am Ende doch mit zwei Toren geschlagen geben. Dennoch kann die SG als kompletter Jungjahrgang mit zusätzlicher Unterstützung aus der F-Jugend zufrieden mit ihrer Leistung sein.

Mitgespielt haben: Vogt (TW); Goeceri, Kötter, Lange, Mielke Ja., Mielke, Jo., Oberschelp, Ogschall, Wittstock.

Spielberichte vom Wochenende 13./14.09.2014

C-Jugend: HSC Haltern-Sythen – SG TuRa Halden-Herbeck 31:22 (16:9)

Wieder legten die SG-Jungs eine sehr schwache Startphase hin, so dass sie nach wenigen Minuten bereits 0:6 zurücklagen. Erst nach dem frühen Teamtime-Out und entsprechendem Personalwechsel wurde das notwendige Engagement an den Tag gelegt.
Diese Leistungssteigerung führte zwar dazu, dass die Hagener das Spiel von da ab bis kurz vor Schluss ausgeglichen gestalten konnten; für eine Aufholjagd war der Gegner jedoch zu stark und gleichzeitig die Fehler der SG immer noch zu zahlreich, so dass der Vorsprung von 5-7 Toren aus den Anfangsminuten über die gesamte Spielzeit bestand. Eine wieder ansteigende Fehlerquote der enttäuschenden SG in den letzten Minuten nutzten die Gastgeber, um den ungefährdeten 31:22-Erfolg einzufahren.

Mitgespielt haben: Friedrich, Mondin (TW); Amberg (1), Backhaus (2), Finke (4), Gerber (4), Goebel (5), Grote (1), Kettmann, Lux (1), Todt (1), Walter (3), Wehberg.

Foto

Spielberichte vom Wochenende 06./07.09.2014

2.Damen: VFS 59 Warstein – SG TuRa Halden-Herbeck 2 17:13 (8:5)

Heisler – Schulze 1, Viße 6/2, Spilker 2, M. Meuer, Krämer, Hirtzbruch, Quester. Rueppel 4

Trotz der engen Personaldecke – Nina Meuer, AnnCathrin Spelz und Kira Betchen fehlten urlaubsbedingt – war doch zumindest ein Punktgewinn beim ambitionierten und sehr motivierten Aufsteiger aus Warstein möglich.

Nach ausgeglichenem Beginn (1:1, 7. min.), setzte sich Warstein bis auf 6:2 ab (18.). Viele Fehlwürfe und leichte Fehler im Angriff machten es den Warsteinern leicht. Mit 8:5 ging es dann in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen die Haldener besser ins Spiel und verkürzten bis auf 10:9 (40.). Steffi Viße und Anna Rueppel sorgten dafür, dass das Spiel bis zur 50. Minute (13:12) ausgeglichen blieb. Allerdings schwanden dann die Kräfte. Mona Meuer ging stark erkältet in die Begegnung und zeigte über die 60 Minuten kaum Normalform und auch Carina Vieth hatte einen rabenschwarzen Tag. So gelang es Warstein bis zur 56. Minute beim 16:12 für die Vorentscheidung zu sorgen.

C-Jugend: SG TuRa Halden-Herbeck – JSG HLZ Ahlen 24:29 (9:10)

Nach einem kurzen und torlosen Beschnuppern startete Ahlen besser in das Spiel, während die SG Respekt und Nervosität an den Tag legte. Den 0:4-Rückstand holte man nach einer Auszeit umgehend auf, so dass die Zuschauer bis zum Halbzeitstand von 9:10 eine knappe Partie auf Augenhöhe verfolgen konnten. Im 2. Durchgang erwischte Ahlen wieder den besseren Start und konnte sich um vier Tore absetzen. Mit einem stark aufspielenden Moritz Finke gelang es jedoch erneut, den Ausgleich zu erzielen. Erst in den letzten Minuten mussten die TuRaner den kraftraubenden Zwischenspurts Tribut zollen und sich aufgrund der technisch höheren Sicherheit der Gäste geschlagen geben.

Mitgespielt haben: Friedrich, Mondin (TW); Amberg, Backhaus (2), Finke (9), Fischer, Gerber (2), Goebel, Lux (6), Todt (3), Walter (2), Wehberg.

Foto